Wissenswertes

Bitte zum Training mitbringen:

Trainingsinfo für unsere Hundekurse

Unser professionelles Trainer*innen Team bemüht sich, Sie während unserer Kurse so individuell als möglich zu betreuen. Außerdem stehen wir Ihnen vor, als auch nach den Kurszeiten für sämtliche Fragen rund um den Hund gerne zur Verfügung. Bei unseren Kursen sind wir stets bemüht, aus Ihnen und Ihrem vierbeinigen Freund ein richtig gutes Team zu machen.

Die Hunde werden nach den neuesten kynologischen Erkenntnissen, tierschutzkonform, über positive Motivation trainiert, Sie als Hundehalter müssen dabei souverän, geduldig, ruhig und konsequent vorgehen. Wir zeigen Ihnen gerne wie das geht und wie sie das Training am besten voran bringen!

Bitte zum Training mitbringen:

  • Halsband oder Brustgeschirr -bitte achten Sie darauf, dass:
    das Halsband weich und breit genug für ihren Hund ist und nicht zu eng sitzt
    das Brustgeschirr am Rücken einen Mittelsteg hat und der Bauchriemen bei der vorletzten Rippe Ihres Hundes sitzt, um eine vollständige Bewegungsfreiheit zu garantieren

  • kurze Leine (ca. 1-1,5m), je nach Größe des Hundes)

  • lange, dünnere Leine (3m) -keine Auszieh-/ Flexileinen!!

  • weiche Leckerlies (etwa Fingernagel groß), idealerweise Käse-, Wurst- oder gekochte Fleischstücke (z.B. Rind-/Hühnerfleisch) oder weiche (Soft-) Leckerlis –bitte keinesfalls Trockenfutter!!

  • unbedingt ein Leckerli Beutel zum Anklippen oder eine ähnliche Bauchtasche zur Aufbewahrung der Belohnungshäppchen –für einen schnellen Zugriff und ein einfaches Handling

  • Wasser und Wasserschüssel (vor allem für die warme Jahreszeit)

  • Spielzeug wie Ball mit Schnur, Spielseil (optional)

Und schon kann es losgehen!

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Vierbeiner vor dem Training ausreichend Gassi war, lassen Sie Ihren Hund aber nicht zu viel spielen, er sollte ausgeruht zum Kurs erscheinen.

Sollten Sie Ihren Hund vor dem Training füttern, reduzieren Sie die Menge um gut ¼, Ihr Vierbeiner hat Gelegenheit sich die fehlende Menge beim Üben eifrig zu verdienen.

Wer fit ist, der freut sich auch auf das Training

Sollte Ihr Hund nicht fit sein, zB aufgrund von Durchfall, Erbrechen u.ä., pausieren Sie besser und kommen wieder zum Kurs wenn er ganz gesund ist.

 

Für viele Hunde ist es am Anfang sehr aufregend, mit anderen Hunden gemeinsam zu trainieren. Bei rechtzeitiger Absage können Sie die Stunde einfach nachholen!

NÖ SACHKUNDENACHWEIS

Beschlossen vom NÖ Landtag am 19.November 2009. Das NÖ Hundehaltegesetz regelt die Haltung von Hunden und nennt unter §2 Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential folgende Rassen:

Bullterrier
American Staffordshire Terrier
Staffordshire Bullterrier
Dogo Argentino
Pitt Bull
Rottweiler
Tosa Inu
Bandog

sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden.

 

Die Halter der angeführten Rassen sind verpflichtet einen Sachkundenachweis zu erbringen. Dieser Sachkundenachweis ist in der Verordnung vom 30.06.2010 geregelt und in der NÖ Hundehalte-Sachkundeverordnung verankert.

 

Unter §4 Erbringung der Sachkunde ist die Erbringung geregelt und die zur Ausstellung der Ausbildungsbestätigung berechtigten Personen angeführt.

 

Da wir uns dem Gesetz und den Hundebesitzern gegenüber verpflichtet sehen und um seriös diese Aufgabe erfüllen zu können, wird die NÖ Sachkunde bei uns nur im Zuge eines Kurses abgenommen.


Nähere Informationen über Ablauf und Kosten, direkt bei

Erik Koczi +43 676 59 22 411

Hund12_HundeschuleCarnuntum.png

Maulkorbpflicht in Niederösterreich

Gemäß § 8 Abs. 3 müssen an öffentlichen Orten im Ortsbereich Hunde an der Leine oder mit Maulkorb geführt werden.

Anders verhält sich dies bei Hunden mit erhöhtem Gefährdungspotential und auffälligen Hunden. Diese sind gemäß § 8 Abs. 4 des NÖ Hundehaltegesetzes an öffentlichen Orten im Ortsbereich immer mit Maulkorb und an der Leine zu führen.

  1. in öffentlichen Verkehrsmitteln,

  2. in Schulen, Kindergärten, Horten und sonstige Kinderbetreuungseinrichtungen,

  3.  auf Kinderspielplätzen,

  4.  an Orten bei denen üblicherweise größere Menschenansammlungen (ab 150 Personen) auftreten, wie z. B. in Einkaufszentren, Freizeit- und Vergnügungsparks, Gaststätten und Badeanlagen während der Badesaison,

  5.  bei Veranstaltungen und

  6. in beengten Räumen wie z. B. Lifte, Aufzüge und Gondeln.

PLATZORDNUNG

  • Vor Betreten des Platzes muss dem Hund reichlich Gelegenheit gegeben werden, sich auszulaufen ( Nässen, Lösen)

  • WICHTIG - Am Parkplatz sind die Hunde nach Verlassen des Fahrzeuges "sofort" anzuleinen

  • Beim Betreten des Platzes sind alle Hunde ohne Ausnahme an der Leine zu führen

  • Für die Verwahrung der Hunde ist jeder Hundeführer selbst verantwortlich und haftpflichtig

  • Das Mitnehmen von Kindern zum Ausbildungsplatz ist nur unter Aufsicht gestattet, der Verein haftet für keinerlei Schäden und Verletzungen

  • Kranke oder mit einer ansteckenden Krankheit behafteten Hunde, sowie läufige Hündinnen sind vom Ausbildungsplatz fern zu halten

  • Ganz besondere ist auf regelmäßige Impfungen und Entwurmungen zu achten (Impfpass bei Anmeldung vorlegen)

  • Raufer oder bissige Hunde sind mit einem gut sitzenden Maulkorb zu führen

  • Für die Reinhaltung des Ausbildungsplatzes ist jeder Hundeführer verantwortlich

  • Für persönliche Sachwerte ist jeder Platzbesucher selbst verantwortlich, der Verein haftet für keine Schäden

  • Während des Trainings arbeitet nur 1 Familienmitglied mit dem Hund, Begleitpersonen warten dementsprechend abseits

  • Rauchen und das Trinken von Alkohol ist während der Kurszeiten verboten

  • Bitte betreten sie das Vereinsgelände zu Trainingszwecken nur unter Aufsicht

  • Den Anordnungen der Trainer, Kursleiter und der Vereinsleitung ist unbedingt Folge zu leisten

  • Sportgeräte dürfen nur im Beisein von einem Kursleiter/Trainer benutzt werden.

  • Die Geräte sind ausschließlich zur bestimmungsgemäßen Verwendung gedacht und sind keine Turngeräte für Personen (weder Kinder noch Erwachsene).

  • Ebenso darf der Welpen Platz nur auf Anweisung des Kursleiters/Trainers benützt werden.

  • Rüden Besitzer werden ersucht, ihre Hunde am Markieren der Geräte etc. zu hindern.

  • Eine eventuelle Verunreinigung des Übungsplatzes und der Umgebung durch den Hund ist vom Hundeführer unaufgefordert zu beseitigen – Sackerl mit der Hinterlassenschaft sind vom Hundeführer mit zu nehmen

  • Im Rahmen von Veranstaltungen, Turnieren, Kursen und Training werden Fotos für den Internetauftritt der Hundeschule gemacht. Jede Person die das Gelände der Hundeschule Carnuntum betritt erklärt sich damit einverstanden, dass sie auf diesen Fotos abgebildet sein kann. Es steht ihr frei vom Fotographen bzw. der Verwaltung der Internetauftritte, die Anonymisierung ihres Kopfes bzw. der sie identifizierende Merkmale zu verlangen.

COVID 19

Sicherheitsmaßnahmen

  • Jeder Kursteilnehmer nimmt auf eigene Gefahr am Kurs teil.

  • Generell ist auf der Anlage der vorgeschriebene Mindestabstand einzuhalten

  • Physischer Kontakt zwischen Kursteilnehmer (Shakehands etc.) ist zu vermeiden.

  • Der Trainer hält ebenfalls einen Sicherheitsabstand, der deutlich mehr als die verordneten zwei Meter beträgt.

  • Sowohl die Trainer, als auch die Kursteilnehmer, tragen einen Mund- und Nasenschutz.

  • Es werden keine Motivationsgegenstände anderer Kursteilnehmer verwendet – jeder Hundehalter verwendet seine eigenen Utensilien.

  • Persönliche Gegenstände wie Trainingsutensilien, Getränkeflaschen u. ä. sind in einer Tasche zu verwahren.

  • Es wird empfohlen, erst so kurz wie möglich (max. 5 Minuten) vor Kursbeginn auf die Anlage zu kommen, um Kontakt mit den vorher trainierenden Personen zu vermeiden.

  • Der Trainingsplatz soll rechtzeitig (ca.10 Minuten) vor offiziellem Kursende gesäubert und verlassen werden um Kontakt zu den nächsten Kursteilnehmern zu vermeiden.

 

Jeder Kursteilnehmer ist dafür verantwortlich, sich über die aktuelle Sicherheitsmaßnahmen

und Verhaltensregeln auf den Laufenden zu halten.